Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen – Kurse S&P – Mit dem Geldwäschebeauftragten, Prävention sonstiger strafbarer Handlungen, MaRisk Compliance, Compliance für Wertpapierdienstleistungen (WpHG-Compliance), dem Vertriebsbeauftragten, dem Datenschutzbeauftragten und dem IT-Sicherheitsbeauftragten sind die Funktionen bei Banken und Finanzdienstleistern gewachsen.

Die BaFin hat am 27.10.2017 die endgültige Fassung der MaRisk 2017 verabschiedet. Die wichtigsten Punkte finden Sie direkt hier in unserem Informationsblog. Die Umsetzung hat für die meisten Neuerungen bis 31.10.2018 zu erfolgen.

Hier kommen Sie direkt zu Ihrem Wunschtermin Seminarthemen Weiterbildung.

 

 

MaRisk 2017 – Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen 

Im Anschreiben vom 27.10.2017 führt die BaFin folgende Punkte aus:

Haupttreiber der aktuellen Überarbeitung waren vor allem die „Grundsätze für die effektive Aggregation von Risikodaten und die Risikoberichterstattung“ (BCBS 239) sowie die internationalen Diskussionen rund um das Thema Risikokultur in Banken, das in prominentester Form in dem im Jahr 2014 veröffentlichten Papier „Guidance on Supervisory Interaction with financial institutions on Risk Culture” des Financial Stability Boards (FSB) seinen Niederschlag gefunden hat.

Weiterhin sind auch diesmal Erfahrungen aus der Aufsichtspraxis in die Überarbeitung eingeflossen. Von besonderer Bedeutung sind dabei sicherlich die Anpassungen im Modul AT 9 (Auslagerungen) zu nennen, die neben den oben genannten Themen den dritten großen Baustein der Überarbeitung darstellen.

Bereits in der Vergangenheit wurden in den MaRisk wesentliche Teile der EU-Richtlinienanforderungen zum Risikomanagement, aber auch einschlägige Leitlinien von CEBS bzw. der EBA in die nationale Aufsichtspraxis überführt. Dies sind insbesondere folgende von CEBS bzw. der EBA veröffentlichten Leitlinien: Zu Liquiditätspuffern (Dezember 2009), zu Stresstests (GL32 – August 2010), zu Risikokonzentrationen (GL31 – September 2010), zu operationellen Risiken in Handelsaktivitäten (Oktober 2010), zur Liquiditätskostenverrechnung (Oktober 2010) sowie wesentliche Teile der Leitlinien zur „Internal Governance“ (GL 44 – September 2011), soweit diese nicht ohnehin durch KWG oder anderweitiges Recht umgesetzt werden.

Einen Umsetzungsfahrplan zu den wichtigsten Änderungen erhalten Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen mit unserem Seminar MaRisk Update.

 

Beauftragtenwesen bei Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen 

Mit dem Geldwäschebeauftragten, Prävention sonstiger strafbarer Handlungen, MaRisk Compliance, Compliance für Wertpapierdienstleistungen (WpHG-Compliance), dem Vertriebsbeauftragten, dem Datenschutzbeauftragten und dem IT-Sicherheitsbeauftragten sind die Funktionen bei Banken und Finanzdienstleistern gewachsen.

Die Garantenstellung und die damit verbundenen Sorgfaltspflichten und Haftungsrisiken erfordern ein umfangreiches und vielseitiges Fachwissen. Mit unserem Seminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen erhalten der Geldwäschebeauftragter, der Compliance Beauftragter für Wertpapierdienstleistungen, der Vertriebsbeauftragte, der Datenschutzbeauftragte, der IT-Sicherheitsbeauftragte und der Compliance Beauftragte MaRisk einen Qualifikationsnachweis für die herausgehobene Stellung als Garant..

 

Auslagerungscontrolling bei Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen 

.Abgrenzung von Auslagerungen und Fremdbezug nach MaRisk. Im folgenden Beitrag erhalten Sie Antworten zu folgenden Fragen:

  • Welche ausgelagerten Aktivitäten und Prozesse sind nach § 25b KWG einzubeziehen?
  • Keine Auslagerungen im Sinne des § 25b KWG
  • Anforderungen der Prüfungsberichtsverordnung an die Berichterstattung über das Auslagerungsmanagement
  • Begriffsdefinition Auslagerung nach MaRisk
  • Sonstige institutstypische Dienstleistungen – Begriffsdefinition nach MaRisk
  • Beispiele zu: Keine Auslagerung – sonstiger Fremdbezug von Leistungen
  • Beispiele zu: Auslagerung – Keine Einstufung als sonstiger Fremdbezug
  • Auslagerungsmanagement muss in der Strategie abgebildet werden
  • Auslagerungen und Konzentrationsrisiken

Buchen Sie Ihr Umsetzungspaket mit den Seminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen des S&P Unternehmerforums! Hier kommen Sie direkt zum Seminar Auslagerungen im Fokus der Bankenaufsicht.

Handelt es sich um eine IT-Auslagerung oder um Fremdbezug? Welche Aufgaben sind durch den IT-Sicherheitsbeauftragten und welche Aufgaben durch den Auslagerungsbeauftragten abzudecken? Mehr Information erhalten Sie in unserem Blog IT-Auslagerung oder Fremdbezug?

 

MaRisk Compliance bei Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen

In den MaRisk 5.0 wird eine neue Compliance – Funktion gefordert. Durch die neuen Regelungen entsteht ein völlig neues und anspruchsvolles Aufgabenfeld. Die MaRisk-Compliance Funktion ist neben dem Risikocontrolling und der Internen Revision als besondere Funktion iSd MaRisk einzuordnen.

Mit einem umfassenden Compliance-Management nach den Vorgaben der neuen MaRisk wird eine neue unternehmensweite Kontrollinstanz und die Implementierung einer zentralen Evidenzstelle geschaffen. Dies erfordert künftig eine intensive Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen der MaRisk Compliance Funktion und anderen Unternehmensbereichen.

Ein besonderes Augenmerk wird auf den Bereichen wie Interne Revision, Risikocontrolling, Fachbereichen, Organisations- und Rechtsabteilung liegen. Unser Seminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen für Compliance Beauftragte ermöglicht den Erwerb und den Nachweis der Sachkunden für die MaRisk-Compliance Funktion.

.

Geldwäschebeauftragter bei Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen

Das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (GwG) schreibt den Verpflichteten vor, daß interen Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche ergriffen werden müssen. Zu den internen Sicherungsmaßnahmen zählt auch die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten entweder unmittelbar durch Gesetz oder aufgrund einer Anordnung der zuständigen Behörden.

Zu den Aufgaben des Geldwäschebeauftragten zählen u.a. die Weiterentwicklung und Umsetzung des internen Kontrollsystems zur Verhinderung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und kriminellen Handlungen sowie zur Einhaltung aller relevanten Embargobestimmungen. Neben der konzeptionellen Entwicklung eines Risk Assessments ist ein risikoorientierter Überwachungsplan durch den Geldwäschebeauftragten abzuleiten.

Unser Seminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen für Geldwäschebeauftragte ermöglicht den Erwerb und den Nachweis der Sachkunden für den Geldwäschebeauftragten und den stv. Geldwäschebeauftragten.

.

Erfolgreiches Depot A Management – Vorsprung für Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen

  1. Rating-Analyse zu Unternehmensanleihen im Depot A Management und Asset Management
  2. Asset Management für Immobilien-Portfolien: Konzeption, Kalkulation, Auswahl der Immobilien und wertstabile Objektbetreuung
  3. Anpassung der Kreditprozesse im  Depot A Management an die neuen MaRisk-, CRD IV- und CRR-Vorgaben
  4. Optimierung des Depot A Management: Umsetzung der neuen regulatorischen Anforderungen mit unseren S&P Tools
  5. S&P Tools: Basel III – Simulator sowie S&P Liquiditätstransferpreissystem für das erfolgreiche Depot A Management
  6. MaRisk-Compliance und Risikocontrolling-Funktion: Einrichten eines prüfungssicheren Depot A Management und Asset Management

.

Seminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen: UK, Nordeuropa und Osteuropa im Fokus des Depot A Management

Die Depot A Strategie institutioneller Anleger hat sich nach der Finanzkrise grundlegend verändert. Früher wurde das Risikoprofil des Anlegers mit Hilfe einer definierten Benchmark und der hierzu erwarteten Outperformance definiert.

Heutzutage stehen im Fokus des Depot A Management und Asset Management eher Total-Return-Ansätze, die aktive Steuerung des Risikokapitals und die regulatorische Umsetzung in den internen Depot A Abläufen.

Vor diesem Hintergrund werden in unseren Fachseminaren zum Depot A Management und Asset Management Unternehmensanleihen aus Nordeuropa, Mitteleuropa, Osteuropa sowie UK unter die Lupe genommen. Die von den führenden Rating-Agenturen erstellten Bonitäts-Ratings werden analysiert und plausibilisiert.

In unserem Fachseminar Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen erhalten Sie von uns zur Absicherung Ihres Depot A Management und Ihrer Investitionsentscheidungen 5 ausgewählte Studien zum Thema Depot A Strategien für die Niedrigzinsphase.

Sie wünschen regelmäßig aktuelle Informationen zu Ihrer persönlichen Weiterbildung in der Praxis. Hier können Sie sich direkt für unseren Newsletter anmelden.

.

Sie interessieren sich für Inhouse Training als firmeninterne Weiterbildung?

Stellen Sie jetzt eine unverbindliche Anfrage für Ihr persönliches Inhouse Training! Wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot, gemäß Ihren Vorgaben, Wünschen und Bedingungen, zu.

Sie haben bereits konkrete Vorstellungen für ein Inhouse Training? Dann nutzen Sie unser Online Formular Anfrage Inhousetraining.

Unsere Seminare und Inhouse Trainings Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen finden Sie in unserer Seminarebroschüre.

 

Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen – Compliance & Geldwäschebeauftragter

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche und Fraud – Basisseminar

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche und Fraud – Aufbauseminar

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche & Fraud – Update

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche & Fraud – Forum

Seminar Geldwäschebeauftragter: Gefährdungsanalyse – Prüfung 2014

Seminar Geldwäschebeauftragter: Aufbauseminar – Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

Seminar Compliance: MaRisk-Compliance – WpHG-Compliance – Vertriebsbeauftragter

Seminar Compliance: Compliance

Seminar Compliance: Compliance für Vertriebsbeauftragte

Seminar MaRisk Compliance: Neue Compliance-Funktion gemäß MaRisk

Seminar MaRisk Compliance: Compliance im Fokus der Bankenaufsicht

 

Banken – Finanzdienstleister – Versicherungen