Hier kommen Sie direkt zu aktuelle Seminar Termine.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

17. Januar 2019

Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen – Erkennen und Bewerten von Geldwäsche- und Betrugsstrukturen in der Praxis – Produkt-Nr. L13

Aktueller Leitfaden zur 4. und 5. EU-Geldwäscherichtlinie – Neues Geldwäschegesetz

> Aufgaben, Rechte und Pflichten als Geldwäsche-Beauftragter bei Nicht-Finanzunternehmen
> Transparenzregister & Co. – Neuerungen bei der Identitätsprüfung
> Geldwäscheprävention bei Nicht-Finanzunternehmen – Praxisfälle
> Risikoanalyse nach § 5 GwG und Verdachtsmeldesystem

Besuchen Sie auch unseren Informationsblog Allgemeine und Besondere Verdachtsmomente für Geldwäsche, die Sie als Geldwäsche-Beauftragter zwingend kennen müssen.

Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

Zielgruppe – Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

> Geldwäsche-Beauftragte und deren Stellvertreter aus Nicht-Finanzunternehmen.
> Rechtsanwälte, Kammerrechtsbeistände, Patentanwälte sowie Notare.
> Rechtsbeistände, die nicht Mitglied einer Rechtsanwaltskammer sind, und registrierte Personen nach § 10
des Rechtsdienstleistungsgesetzes.
> Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Steuerberater und Steuerbevollmächtigte. 
> Dienstleister für Gesellschaften und für Treuhandvermögen oder Treuhänder. 

Ihr Nutzen – Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

Top-informiert über die aktuelle Rechtsprechung
Identifikation und Legitimation des Vertragspartners
Praxis des Geldwäschebeauftragten: Organisations- und Sorgfaltspflichten
Anhaltspunkte entdecken – Verdachtsmeldung abgeben

Ihr Vorsprung – Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

+ S&P Muster-Arbeitsanweisung „Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen“
+ S&P Studie „Geldwäsche aktuell“
+ S&P Test „30 Präventionsmaßnahmen gegen Geldwäsche“
+ S&P Test “ Gefährdungspotential: Anfälligkeit für Geldwäsche“
+ S&P Test „Wie zuverlässig ist mein Mitarbeiter?“
+ S&P Checkliste „Anhaltspunkte für Geldwäsche im Güterhandel“
+ S&P Mustervorlage „Interne Verdachtsmeldung“
+ Branchenspezifische Fallstudien aus dem Bereich Nicht-Finanzunternehmen

 
Aufgaben, Rechte und Pflichten als Geldwäsche-Beauftragter

> Haftungsrechtliche Garantenstellung – BGH-Urteil vom 17. Juli 2009 zur Verantwortlichkeit von Beauftragten
> „Siemens-/Neubürger“-Urteil vom 10.12.2013 zum Compliance-System
> Begrenzung von Haftungsrisiken des GwG – Beauftragten Zentrale Stelle – Mindestanforderungen an die internen organisatorischen Maßnahmen
> Wie funktioniert ein optimales Zusammenspiel zwischen Risikocontrolling, Compliance, Geldwäschebeauftragten und Interner Revision?
> 5 Stufen für die optimale Risikobegrenzung bei Beauftragten
> Impuls – Umsetzungstipp:
Umsetzen der S&P Checkliste zu den Prüfkriterien gemäß § 27 Prüfungsberichts-Verordnung

Transparenzregister & Co. – Neuerungen bei der Identitätsprüfung – Geldwäscheprävention für Nicht-Finanzunternehmen

> Identifikationsprozess und Feststellen der Identität
> Fiktiver wirtschaftlich Berechtigter – ein wirtschaftlich Berechtigter ist immer zu ermitteln!
> Erkennen und Monitoring von politisch exponierten Personen und Hoch-Risiko-Kunden
> Das neue Transparenzregister: Welche Meldepflichten sind bei GmbHs, Aktiengesellschaften, Genossenschaften und Vereinen zu beachten?
> Impuls – Umsetzungstipp:
+ S&PMuster-Arbeitsanweisung zur Abwehr von Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität – Umsetzung des GwG 2017

Geldwäscheprävention bei Nicht-Finanzunternehmen – Praxisfälle
Merkmale, Motive und typische Profile von Tätern
Handlungsstrategien bei ungewöhnlichen und auffälligen Geschäftsbeziehungen bzw. Transaktionen
Spezielle Maßnahmen gegen betrügerische Handlungen bzw. sonstiger strafbarer Handlungen
Betrugsbekämpfung gemäß § 25h KWG: Notfallreaktionen, vorbeugende Maßnahmen und Sofortmaßnahmen
Anwendungshinweise, Fallstudien und Erfahrungen aus der Praxis
Impuls – Umsetzungstipp:
+ S&P Muster-Leitfaden zur Betrugsbekämpfung und Abwehr sonstiger strafbarer Handlungen

Risikoanalyse nach § 5 GwG und Verdachtsmeldewesen in der Praxis

> 4. EU-Geldwäscherichtlinie – Leitfaden zum neuen Geldwäschegesetz 2017
> Aufbau, Struktur und Inhalt einer Gefährdungsanalyse mit den Schwerpunkten Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
> Von der Risikoinventur bis zur revisionssicheren Klassifizierung der Risiken
> Verdachtsmitteilungen nach §§ 43, 45 GwG und Verhalten im Verdachtsfall
> Neuregelung des Frist-Falls: Wann und Wie ist eine Verdachtsmeldung abzugeben?
> Meldung von Verdachtsfällen – neue Schnittstellen zu Ermittlungsbehörden
Impuls – Umsetzungstipp:
+ S&P Muster-Leitfaden zur Aktualisierung und Fortschreibung einer Gefährdungsanalyse

Weiterbildungsprogramm für Geldwäsche-Beauftragte

Sie interessieren sich für eine Zertifizierung zum Geldwäsche-Beauftragten?

Wählen Sie das passende Seminar aus unserem Weiterbildungsprogramm Geldwäschebeauftragter aus. Vier Seminare, die speziell für Geldwäsche-Beauftragte, stellvertretende Geldwäsche-Beauftragte, Mitarbeiter der Zentrale Stelle sowie für Mitarbeiter, die neu als Geldwäsche-Beauftragter tätig sind, konzipiert wurden.

Details

Datum:
17. Januar 2019

Veranstaltungsort

München, Deutschland